>>>>>>Archiv / Veranstaltungen 2012 / Mittwoch, 24.04.2013, 19:30 Uhr - Dragon Dreaming / hackin' politics / Bürgerrecht PETITION (Themenreihe: "Demokratie und Beteiligung?")

Mittwoch, 24.04.2013, 19:30 Uhr - Dragon Dreaming / hackin' politics / Bürgerrecht PETITION (Themenreihe: "Demokratie und Beteiligung?")


Weiter geht es in unserer Themenreihe "Demokratie und Beteiligung?" mit drei spannenden Themen:

  • Echte Partizipation für echte Nachhaltigkeit - Grundlagen des Dragon Dreaming (Gregor Scholtyssek)

Wir stehen am Anfang eines allumfassenden Wandels, der sich weltweit und in allen Lebensbereichen stattfindet. Wir müssen auf allen Ebenen neue Fragen stellen und Lösungen finden, um unser Leben an diesen Wandel anzupassen - das kann keine Regierung für uns tun, kein hierarchischer Prozess ist fähig, solche Lösungen zu entwickeln.

Dafür müssen wir lernen, ganz neu zusammen zu wirken und Möglichkeiten echter Beteiligung zu entwickeln, die die Bedürfnisse und die Weisheit aller einfließen lassen, um Synergien zu erzeugen, die allen weiterhelfen können. In jahrzehntelanger Projektforschung ist der Ansatz des "Dragon Dreaming" entstanden, der uns viele Möglichkeiten aufzeigen kann, solche Wege zu gestalten.

In einem kurzen Vortrag gibt der Referent einen Einblick in solche grundlegenden Einstellungen und Herangehensweisen wie echte Win-Win-Lösungen, bedürfnisgerechtes, nachhaltiges Zusammenarbeiten und  Träume durch Kooperation wahr werden lassen.  Dabei werden gleichzeitig Handlungsmuster vorgestellen, wie wir Gemeinschaftsprozesse gestalten können, um diestatsächlich zu ermöglichen.

  • Bürgerrecht PETITION (Torsten Schulze) 

Im Artikel 17 des Grundgesetz wird jedem Bürger das Recht der Petition eingeräumt. Für die Bearbeitung von Petitionen wurden in den Parlamenten auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene Petitionsausschüsse eingerichtet. Doch mit welchen Anliegen und in welcher Form wendet man sich an die jeweiligen Ausschüsse? Welchen Einfluss, welche Wirkungen können Petitionen erreichen? Oft ist festzustellen, dass zu selten von diesem starken Mittel der Bürgerbeteiligung Gebrauch gemacht wird, um auf bestimmte Situationen hinzuweisen und Fehlentwicklungen und Missstände zu verhindern.

Der Referent, selber Mitglied des Petitionsausschuss im Dresdner Stadtrat, möchte über das Petitionsrecht als Mittel der Bürgerbeteiligung informieren, seine verschiedenen Formen, die Wirkung von Online-Portalen und den Umgang mit erhaltenen Antworten auf Petitionen.

  • hackin' politics - Bedienungsanleitung für politisches Leben in Dresden (Norbert Rost)

"Das sind Hintertüren, nicht wahr? Für die Programmierer. Wie funktionieren die?" (Neo zu Seraph in Matrix Reloaded)

"Das bringt doch alles nichts", "Man kann ja doch nichts tun", "Die werden das zu verhindern wissen" ist das Mantra der Machtlosen. "Die", das sind die Hüter des Systems, die Verschwörer hinter den Kulissen. Selbst in Dresden wurden Die schon gesichtet: Vor allem in der Stadtverwaltung und dem Stadtrat. Was die meisten Leute dazu bringt sich schimpfend hinterm Stammtisch einzugraben.

Dabei läßt sich aus der Hacker-Kultur Nützliches lernen, denn genau wie Computer sind Verwaltung und Politik Systeme mit Schwachstellen, Sicherheitslücken und klar definierten Schnittstellen. Wer sie zu nutzen weiß, kann sich ins System hacken und die Matrix umgestalten. Ein Gedankenaustausch über Tools und Systemstrukturen und den Einfluss jedes Einzelnen - am Beispiel Dresdner Stadtpolitik.

Der Themenabend findet am Mittwoch, den 24.04.2013, 19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr), im Alten Wettbüro, Antonstraße 8, 01097 Dresden, statt.

Es gibt genügend Raum für Fragen und Diskussion. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Getränke und eine Kleinigkeit zum Essen können im Alten Wettbüro erworben werden.

Der Abend ist für alle Interessierte offen und - wie immer - kostenfrei.

euer Evoluzzer-Team! 

 

(Foto: X-Weinzar - Quelle: Wikipedia)

 

Newsfeeds

Inhalt abgleichen